S/MIME-E-Mail-Verschlüsselung mit Outlook

(Nitrokey Start - Linux)

Voraussetzungen

Wenn Sie noch kein S/MIME-Schlüssel-Zertifikatspaar auf Ihrem Nitrokey installiert haben, sehen Sie sich bitte zuerst diese Seite an.

Sie müssen OpenSC auf Ihrem System installiert haben. Bitte schauen Sie sich die Wiki-Seite des OpenSC-Projekts an.

Bemerkung

Hinweis: Windows-Benutzer mit 64-Bit-System (Standard) müssen sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Version von OpenSC installieren!

Einstellungen in Outlook

Bevor Sie den Nitrokey in Outlook verwenden können, müssen Sie die S/MIME-Verschlüsselung aktivieren. Dies erreichen Sie, indem Sie auf ‚Start‘ -> ‚Optionen‘ klicken und im Optionsfenster ‚Trust Center‘ anklicken. Im Abschnitt ‚E-Mail-Sicherheit‘ können Sie Ihre S/MIME-Identität auswählen. Ihr Zertifikat sollte bereits von Outlook erkannt werden.

img1
img2

Verwendung

Beim Verfassen einer E-Mail können Sie jetzt im Menüband „Optionen“ des Erstellungsfensters auswählen, ob die Nachricht verschlüsselt und signiert werden soll.

img3

Bemerkung

Outlook verschlüsselt nur Nachrichten an Mailadressen, die in Ihrem Adressbuch gespeichert sind. Stellen Sie also sicher, dass die Personen, denen Sie eine verschlüsselte Mail schreiben wollen, einen Eintrag in den Kontakten von Outlook haben. Sie können die Person bitten, Ihnen eine signierte Mail zu schreiben, so dass Sie die Zertifikatsinformationen importieren können.

Abhängig von Ihrem Zertifikat oder dem Zertifikat Ihrer Partner müssen Sie eventuell ein sogenanntes Root-Zertifikat importieren. Dies ist das Zertifikat der Partei, die das von Ihnen oder Ihrem Partner verwendete Zertifikat ausgestellt hat. In der Regel sollten Sie informiert werden, wenn dies notwendig ist.